Familienintensivbetreuung – Ambulante Betreuung

Menschen   Sozialpädagogisch   Beraten

Was bedeutet Familienintensivbetreuung und ambulante Betreuung

Familienintensivbetreuung (FIB) und die ambulante Betreuung (AB) definieren sich als Unterstützung und Ergänzung zur Tätigkeit von SozialarbeiterInnen in der Kinder – und Jugendhilfe. Sie leisten dabei einen Beitrag zur Sicherstellung des Kindeswohles und positiver kindlicher Entwicklung.

Die Installation dieser Betreuungsformen erfolgt ausschließlich im Auftrag der Jugendämter der Bezirksverwaltungsbehörden. Familienintensivbetreuung bietet dem Kind die Möglichkeit in seinem gewohnten System betreut zu werden. Vertreter der Familienintensivbetreuung begleiten und unterstützen Familiensysteme mit Kindern, sowohl in Fragestellungen rund um die Erziehung des Kindes, als auch bei materiellen, psychischen und sozialen Problemstellungen, welche als Umfeldvariablen belastend auf das System einwirken.

Je nach Anforderung und Alter kann sich diese Bemühung auch in Form einer ambulanten Betreuung (AB) noch direkter auf die Bedürfnislagen des Kindes oder des Jugendlichen konzentrieren. Der Fokus liegt hier noch intensiver auf der Stärkung eines selbständigen Umgangs mit unterschiedlichen Lebenssituationen und hilft somit die Eigenverantwortung des jungen Menschen zu fördern.

Unser Zugang zur Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Das 20. Jahrhundert wird gerne als „das Jahrhundert des Kindes“ bezeichnet. Zweifellos konnten wir in dieser Zeit viel an Wissen über die kindliche Entwicklung gewinnen. Dadurch hat sich in vielen Teilen der Welt die Situation von Kindern und Jugendlichen wesentlich verbessert. Trotzdem sind wir aber immer noch weit entfernt von einer global gültigen, humanen Selbstverständlichkeit, Kindern genug Raum, Liebe und Möglichkeiten zur Entwicklung und Identitätsfindung zu geben.

Das Leben eines jungen Menschen besteht aus unendlich vielen Herausforderungen. Er muss lernen, sich in unserer komplexen Welt zurechtzufinden. Dies erweist sich neben der frühkindlichen Entwicklung besonders während der Pubertät als schwierig, da in dieser Zeit noch zusätzlich belastende Faktoren, wie die geschlechtliche Differenzierung, sowie hormonelle Veränderungen hinzukommen.

Wir von MSB sehen unsere Aufgabe darin, Verantwortung für einen kleinen Teil der immer noch notwendigen Veränderungen, hin zu einer ganzheitlichen Betrachtung kindlicher Entwicklung, im Bereich der Familienintensivbetreuung und ambulanten Betreuung zu übernehmen, um „lebenswerte Lebenswelten in sozialen Systemen“ für Kinder zu schaffen.

Unser Ziel als Team

Das ständige bewusste und kritische Auseinandersetzen mit unserem persönlichen Selbst- und Menschenbild hat bei MSB einen großen Stellenwert. Das Individuum als Mensch wahrzunehmen und mit all seinen Fehlern zu respektieren ist eine Grundhaltung, die wir dabei als Team einnehmen.

Bei all der Individualität der Menschen, mit denen wir arbeiten dürfen, stößt man vor allem bei der Arbeit mit verhaltenskreativen jungen Menschen immer wieder an die Grenzen der Freiwilligkeit. Tatsachen zu hinterfragen, nicht alles als gegeben hinzunehmen, sowie das Eintauchen in die Erlebniswelten der jungen KlientInnen sind dabei wesentliche Voraussetzungen, um die jungen Menschen bestmöglich, im Sinne einer ganzheitlichen Entwicklung, zu fördern.

Auch der Alltag von Eltern gestaltet sich in unserer Zeit immer schwieriger. Zeitmangel, finanzielle Umstände, Belastungen aus eigenen kindlichen Erfahrungen, aber auch Probleme in der Partnerschaft sowie andere Einflüsse können einen Menschen immer wieder an die Grenze seiner Belastbarkeit führen. Durch die eigene Elternschaft geraten Menschen oft noch zusätzlich unter Druck, da sie sich zwar für ihre Kinder das Beste wünschen, dies aber unter solch belastenden Umständen nur schwer umsetzbar ist.

Das MSB – Team setzt es sich zur Aufgabe diese Überforderungen wahrzunehmen, ohne die betroffenen Eltern zu bewerten. Stattdessen möchten wir sie bestmöglich dabei unterstützen, diese Situationen der Überforderung überwinden zu können und ihnen die Möglichkeit bieten, eine positive Entwicklung ihrer Kinder mitzugestalten.

 

Nicole Payer (Fachliche Bereichsleitung FIB/AB, Betreuung)

Markus Schneider (Unternehmensführung, Betreuung)

Kontakt: office@msb.or.at